Beeren - Obsthaus Gujer

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Beeren

Betrieb > Produktion

Erdbeeren
Auch Königin unter den Beeren genannt. Die Erdbeere wächst als einzige Beere sehr nahe am Boden an Stöcken. Dies erschwert die Pflege wie auch die Ernte, da alles in gebückter Haltung erledigt werden muss. Für die Ernte haben wir spezielle Erntewagen, auf welchen man sitzen kann und so den Rücken wie auch die Oberschenkel schonen kann. Die Ernte beginnt ca. Ende Mai/Anfang Juni.
Bei uns ist die Erdbeere eine 2-jährige Kultur. Nach 2 Ernten werden die Erdbeerstöcke ausgerissen und Neue gesetzt. Dies jedoch an einem anderen Ort. Man sollte nur alle 6-7 Jahre am selben Ort Erdbeeren anbauen, danach ist es ratsam, dem Boden Zeit zum erholen zu geben, denn die Erdbeere verlangt ihm einiges ab.
Auch bei den Erdbeeren gibt es unzählige verschiedene Sorten. Frühe und Späte. Wir achten darauf, dass wir über einen langen Zeitraum verteilt ernten können. Dies erreichen wir mit der Sortenwahl wie auch mit dem "Verfrühen". Beim Verfrühen werden zwei Lagen Vlies über die Erdbeeren gelegt. Bei Sonneneinstrahlung wird es unter dem Vlies wärmer d.h. die Pflanze wächst schneller und beginnt früher zu blühen.
Neben dem Erntezeitpunkt ist auch das Aroma ein sehr wichtiger Faktor beim Auswahl der Sorte. Wir wollen aromatische Sorten und keine "Wasserköpfe".

Himbeeren
Wir bauen zwei Arten Himbeeren an. Sommerhimbeeren (Ernte Juli/August) und Herbsthimbeeren (Ernte August bis Oktober). Der Unterschied, neben dem Erntezeitpunkt, ist, dass Sommerhimbeeren an 2-jährigen, Herbsthimbeeren an 1-jährgen Ruten Beeren tragen. Dies bedingt zwei verschiedene Anbausysteme. Sommerhimbeeren sind aufwändiger anzubauen. Sie stellen höhere Ansprüche an das Gerüst wie auch an die Pflege.
Wie alle anderen Strauchbeeren sind auch die Himbeeren empfindlich auf Nässe. Die Beeren beginnen schnell grau zu werden. Um dies zu verhindern werden die Himbeeren wie die Kirschen mit Plastik zugedeckt. So kann auch im Trockenen geerntet werden, was angenehmer für die Pflückerinnen ist.

Johannisbeeren
Auch bekannt als Trübeli. Wird bei uns von Ende Juni bis Ende August geerntet. Ist als einzige Beere gut lagerbar. Der Strauch ist sehr langlebig (über 20 Jahre) und robust. Die Ernte ist eine sehr angenehme Arbeit und geht sehr zügig voran, da man schnell ein paar Kilos geerntet hat.
Ein Problem, das den Forschern nach wie vor ein Rätsel aufgibt, ist das Verrieseln. Verrieseln heisst, dass an jeder einzelnen Grappe sich mehrere Beeren nicht entwickeln und man das Gefühlt hat, die Hälfte der Beeren fehle. Es gibt Jahre da verrieseln die Beeren, in anderen Jahren nicht. Keiner weiss wieso. Eventuell besteht ein Zusammenhang mit dem Wetter (Temperatur, Niederschläge).

Cassis
Cassis sind schwarze Johannisbeeren. Für den Frischkonsum weniger geeignet sind sie jedoch sehr beliebt für Konfitüren und Sirup. Im Anbau zu handhaben wie die rote Johannisbeere, die Flächenerträge bleiben im Vergleich zu dieser jedoch zurück.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü